Färöer - DDDEasy

Wortinformationen

Artikel: die ( der)
Wort: Färöer
Typ: Pluralwort
Silbentrennung: Fä•rö•er
Auch zu sehen: Färöer (Adjektiv) , die Färöer (Pluralwort) , der Färöer (Substantiv) Faröer, Faroer Mehr
Plural: die Färöer
Duden geprüft:     Färöer Duden   Färöer Wiktionary

Färöer Definition

Bedeutung - Färöer

[1] autonome, zu Dänemark gehörende, Inselgruppe im Nordatlantik (Landesname Føroyar)   [2] Land: Die Färöer oder die Färöer sind ein nordatlantischer Archipel, der 200 Meilen nordwestlich des Vereinigten Königreichs und etwa auf halbem Weg zwischen Norwegen und Island liegt. Sie sind ein autonomes Land des Königreichs Dänemark.  

Färöer Wiki

de
Färöer
zh
法罗群岛
tr
Faroe Adaları
sr
Фарска Острва
ru
Фарерские острова
ro
Insulele Feroe
pt
Ilhas Feroe
pl
Wyspy Owcze
it
Fær Øer
hr
Føroyar
fr
Îles Féroé
es
Islas Feroe
en
Faroe Islands
bg
Фарьорски острови
zea
Faeroër
yo
Àwọn Erékùṣù Fàróè
xmf
ფარერიშ კოკეფი
xal
Форойсин Арлс
wuu
法罗群岛
wo
Duni Faarow
war
Kapuropud-an Feroe
vi
Quần đảo Faroe
vep
Fareran Sared
vec
Ixołe Fær Øer
uz
Farer orollari
ur
جزائر فارو
uk
Фарерські острови
tum
Vilumba vya Faroe
tt
Фарер утраулары
tl
Kapuluang Peroe
th
หมู่เกาะแฟโร
tg
Ҷазираҳои Фаро
tet
Nusar Faroé
ta
பரோயே தீவுகள்
sw
Visiwa vya Faroe
sv
Färöarna
su
Kapuloan Faroe
stq
Färöer
sq
Ishujt Faroe
so
Jasiiradaha Feroe
sl
Ferski otoki
sk
Faerské ostrovy
si
ෆාරෝ දිවයින්
sh
Ferojski otoci
se
Fearsullot
sco
Faroe Islands
scn
Ìsuli Fær Øer
sc
Ìsulas Føroyar
rw
Ibirwa bya Farowe
rmy
Dvipa Faroe
rm
Inslas Feroe
qu
Pharuy
pnb
فارو جزیرے
pms
Faròe
pih
Dem Faaro Ailen
pam
Pulung Faroe
pa
ਫ਼ਰੋ ਟਾਪੂ
os
Фареры сакъадæхтæ
or
ଫାରୋ ଦ୍ୱୀପପୁଞ୍ଜ
oc
Illas Feròe
nov
Faro Isles
no
Færøyene
nn
Færøyane
nl
Faeröer
ne
फरोइ टापु
nds
Färöer
mzn
فارو
myv
Фарерэнь усият
mt
Gżejjer Faroe
ms
Kepulauan Faroe
mr
फेरो द्वीपसमूह
mn
Фарерын арлууд
ml
ഫറോ ദ്വീപുകൾ
mk
Фарски Острови
mi
Moutere Faroe (Tenemāka)
lv
Fēru Salas
lt
Farerai
lmo
Faroe
lij
Isoe Farœ
li
Faeröer
lfn
Isolas Faro
lb
Färöer
la
Faeroae
ky
Фарер аралдары
kw
Ynysow Faroe
kv
Фарер діяс
ku
Giravên Feroe
krc
Фарер айрымканла
ko
페로 제도
kl
Savalimmiut
kk
Фарер аралдары
kaa
Farer atawları
ka
ფარერის კუნძულები
jv
Kapuloan Faroe
ja
フェロー諸島
is
Færeyjar
io
Faero
id
Kepulauan Faroe
hy
Ֆարերյան կղզիներ
hu
Feröer
hsb
Färöje
hif
Faroe Islands
hi
फ़रो द्वीपसमूह
he
איי פארו
hak
Faroe Khiùn-tó
gv
Ellanyn ny Geyrragh
gu
ફરો દ્વિપસમૂહ
gom
फेरो द्वीपसमूह
gl
Illas Feroe
gd
Na h-Eileanan Fàro
gag
Farer Adaları
ga
Oileáin Fharó
fy
Fêreu-eilannen
frr
Färöer
frp
Iles Fèroè
fo
Føroyar
fi
Färsaaret
fa
جزایر فارو
ext
Islas Feroes
eu
Faroeak
et
Fääri saared
eo
Ferooj
el
Νήσοι Φερόες
ee
Faroe Islands
dv
ފަރޮއޭ ޖަޒީރާ
dsb
Färöje
da
Færøerne
cy
Ynysoedd Ffaröe
cs
Faerské ostrovy
ckb
دوورگەکانی فارۆ
ce
Фарерийн гӀайренаш
cdo
Faroe Gùng-dō̤
ca
Illes Fèroe
bxr
Фарерай аралнууд
bs
Farska ostrva
br
Faero
bpy
ফারো দ্বীপমালা
bn
ফ্যারো দ্বীপপুঞ্জ
bi
Faroe aelan
be
Фарэрскія астравы
bar
Färöer
ba
Фарер утрауҙары
azb
فارو آدالاری
az
Farer adaları
ast
Islles Feroe
arz
جزر فارو
ar
جزر فارو
ang
Faroisca Īega
an
Islas Feroe
am
ፋሮ ደሴቶች
als
Färöer
af
Faroëreilande
ace
Pulo-pulo Faroe
Die Färöer – auch Färöe
Author: TUBS
Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0
Bild:Wikimedia
Wortbeschreibung : Wikipedia

Die Färöer – auch Färöer-Inseln – sind eine autonome, zur dänischen Krone gehörende Inselgruppe im Nordatlantik zwischen den Britischen Inseln, Norwegen und Island. Die 18 Inseln wurden im Mittelalter entdeckt und besiedelt und sind heute mit Ausnahme der kleinsten, Lítla Dímun, alle permanent bewohnt. Mehr lesen

Synonyme für "Färöer"

Wort Synonyme
Färöer Schafsinseln 1


Färöer Färöer Inseln 1
Färöer Färöerinseln 1
Färöer Schafinseln 1

Färöer openthesaurus

Bilder von "Färöer"

 Die Färöer
Title :Faroe map with villages, streets, straits, firths, ferry harbours and major moutains
Bedeutung: 1
Beschreibung: Die Färöer

Lizenz: cc-by-sa-3.0

Verknüpfte Begriffe

Färöer

Land
verknüpft
Färöer
#Entity #Ort #Land #Verwaltungsgebiet
Bild-Author: (Wiki)
Lizenz: pd Original

Färöische Fußballnationalmannschaft

Fußballmannschaft
verknüpft
Färöische Fußballnationalmannschaft Die färöische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft des Fótbóltssamband Føroya. Sie repräsentiert den färöischen Fußballsport in internationalen Vergleichen. Der FSF wurde am 13. Januar 1979 gegründet und trat 1988 der FIFA bei. Am 18. April 1990 wurde er in die UEFA aufgenommen.
#Organisation #Sportmannschaft #Entity
Bild-Author:Faroe Islands Football Association (Wiki)
Lizenz: pd Original

Färöerpony

Tierrasse Hauspferd
verknüpft
Färöerpony Das Färöerpony gilt als eine eigene Pferderasse, die sich vom Islandpferd und Fjordpferd unterscheidet, die auf den Färöern inzwischen in der Mehrheit sind. Das Färöerpony ist etwas kleiner als das Islandpferd, mit dem es eng verwandt ist. Ebenso wie in dieser Rasse gibt es Individuen, die fünf Gänge beherrschen.
#Entity
Bild-Author: (Wiki)
Lizenz: Original

Universität der Färöer

Universität in Tórshavn Färöer
verknüpft
Universität der Färöer Die Universität der Färöer wurde am 20. Mai 1965 als Academia Færoensis gegründet und hat seit 1990 den Status einer Universität. Die Universität der Färöer mit Sitz in Tórshavn ist Mitglied der Universität der Arktis. Träger ist die Landesregierung der Färöer. Die Uni gehört zum Ressort des Kulturministers. Das Präsidium der Universität wird alle drei Jahre neu gewählt. Ihm gehören neben dem Rektor die Studiendekane der drei Fakultäten an.
#EducationalOrganisation #Entity #Organisation #Ort #CollegeOrUniversity

Historisches Museum der Färöer

Museum in Hoyvík Färöer
verknüpft
Historisches Museum der Färöer Føroya Fornminnisavn ist das Historische Museum der Färöer und befindet sich im Nordosten der Hauptstadt Tórshavn. Es wird auch als Nationalmuseum bezeichnet.
#Entity #Ort #CivicStructure #Museum #Touristenattraktion

Färöische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Fußballmannschaft
verknüpft
Färöische Fußballnationalmannschaft der Frauen Die färöische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert den Fußballverband der Färöer im internationalen Frauenfußball. Neben der A-Mannschaft gibt es derzeit eine U-19- und U-17-Auswahl. Die meisten Spielerinnen kommen vom Rekordmeister KÍ Klaksvík.
#Entity #Sportmannschaft #Organisation
Mehr

Fußballländerspiel Färöer – Österreich 1990

 
verknüpft
Fußballländerspiel Färöer – Österreich 1990 Das Fußballländerspiel Färöer gegen Österreich 1990 fand am 12. September 1990 zwischen den Herren-Nationalmannschaften beider Länder im schwedischen Landskrona statt. Das Spiel endete sensationell 1:0 für die färöische Fußballnationalmannschaft.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Volkskirche

 
verknüpft
Färöische Volkskirche Die färöische Volkskirche ist nach ihrer auf Grundlage des Übernahmegesetzes von 2005 erfolgten Übernahme durch den färöischen Staat am 29. Juli 2007 eine der kleinsten Staatskirchen der Welt. Zuvor bildeten die Färöer ein Bistum der dänischen Volkskirche.
#Organisation #Ort #Entity
Mehr

Sandur

Ort in Sandoy Färöer
verknüpft
Sandur Sandur ist ein Ort der Färöer im Westen Sandoys an der Südküste. Der Münzfund von Sandur aus dem 11. Jahrhundert weist auf eine alte Geschichte des Ortes hin. Einwohner: 599 Postleitzahl: FO-210 Kommune: Sands kommuna Fußballverein: B71 Sandur Die Kommune Sandur besteht aus diesem einen Ort. Sandur ist der einwohnerstärkste Ort der Sandinsel.
#Verwaltungsgebiet #Entity #Ort #Stadt
Mehr

Färöer im Zweiten Weltkrieg

 
verknüpft
Färöer im Zweiten Weltkrieg Die Färöer im Zweiten Weltkrieg waren ab 1940 im Rahmen der Operation Valentine von Großbritannien besetzt, während Dänemark deutsch besetzt war.
#Veranstaltung #Entity

Landesbibliothek der Färöer

Museum in Tórshavn Färöer
verknüpft
Landesbibliothek der Färöer Die Landesbibliothek der Färöer ist die Nationalbibliothek der Färöer in der Stadt Tórshavn. Das Gebäude befindet sich in Tórshavn in der J.C. Svabosgøta 16, direkt am Býarpark.
#Touristenattraktion #Entity #Ort

Posta

 
verknüpft
Posta Posta ist seit 2009 die offizielle Bezeichnung für das Postverk Føroya, der seit 1976 bestehenden Postverwaltung der autonomen Färöer. Sie gehört zu den kleinsten Postverwaltungen der Welt.
#Entity #Organisation #Konzern
Mehr

Skarð

Ort in Kunoy Färöer
verknüpft
Skarð Skarð ist ein verlassener Ort der Färöer an der Ostküste der Nordinsel Kunoy. Am 23. Dezember 1913 kamen bei einem Unglück alle sieben Männer der Siedlung beim Fischen um.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Listasavn Føroya

Museum in Tórshavn Färöer
verknüpft
Listasavn Føroya Listasavn Føroya ist das Kunstmuseum der Färöer. Es befindet sich in der Inselhauptstadt Tórshavn und beherbergt die bedeutendste Sammlung färöischer Kunst. Architekt war J.P. Gregoriussen.
#Entity #Touristenattraktion #Ort #Museum
Mehr

Bistum Färöer

Religiöses Jurisdiktionsgebiet
verknüpft
Bistum Färöer Das ehemalige katholische Bistum Färöer existierte vom 11. Jahrhundert bis zur Einführung der Reformation. Das Gebiet der Färöer wird heute dem katholischen Bistum Kopenhagen zugerechnet.
#Entity #Ort
Mehr

Lambi

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Lambi Lambi oder Lamba ist ein Ort der Färöer im Süden der Insel Eysturoy. Der Ort gehört zur Kommune Runavík und hat etwa 133 Einwohner. Die Postleitzahl ist FO-627. Der Name des Ortes leitet sich von der Schafzucht ab und bedeutete ursprünglich Lämmerweide.
#Stadt #Entity #Ort
Mehr

Färöische Fußballmeisterschaft

Fußball Liga
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft Die Färöische Fußballmeisterschaft wird in der 1. Liga der Männer im Fußball auf den Färöern ausgespielt. Gegründet wurde sie 1942 und hieß bis 1975 Meistaradeildin, von 1976 bis 2004 1.
#SportsOrganisation #Organisation #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft 2018

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2018 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2018 war die 76. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Nach dem Ausstieg des Hauptsponsors Effo firmiert die Liga nicht mehr unter dem Namen Effodeildin. Als neuer Sponsor wurde am 15.
#Entity #Veranstaltung

Strandfaraskip Landsins

 
verknüpft
Strandfaraskip Landsins Strandfaraskip Landsins ist die staatliche Regionalverkehrsgesellschaft der Färöer mit Sitz in der Hauptstadt Tórshavn. Sie betreibt den öffentlichen Nahverkehr mit Fähren zwischen und mit Landbussen auf den Inseln.
#Entity #Organisation #Konzern

Färöische Männer Handballnationalmannschaft

 
verknüpft
Färöische Männer Handballnationalmannschaft Die färöische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt die Färöer bei internationalen Spielen und Turnieren im Handball. Das erste Länderspiel wurde am 18. Juli 1964 gegen Island bestritten. Erst im 17. Spiel gelang der erste Sieg durch ein 21:3 über Großbritannien am 1. November 1975.
#Sportmannschaft #Entity
Mehr

Färöische Fußballnationalmannschaft

 
verknüpft
Färöische Fußballnationalmannschaft Die färöische Fußballnationalmannschaft der U-19-Junioren ist die Auswahl färöischer Fußballspieler der Altersklasse U-19. Sie repräsentiert die Fótbóltssamband Føroya auf internationaler Ebene bei der seit 2002 in dieser Altersklasse ausgetragenen Qualifikation zur Europameisterschaft.
#Sportmannschaft #Entity

Skælingur

Ort in Streymoy
verknüpft
Skælingur Skælingur ist ein Ort der Färöer im Westen der Hauptinsel Streymoy. Einwohner: 11 Postleitzahl: FO-336 Kommune: Kvívíkar kommuna
#Ort #Stadt #Entity
Mehr

Sumba

Ort in Suðuroy Färöer
verknüpft
Sumba Sumba ist – abgesehen von dem verlassenen Ort und Leuchtturmstandort Akraberg – der südlichste Ort der Färöer auf der Insel Suðuroy. Einwohner: 250 Postleitzahl: FO-970 Kommune: Sumbiar kommuna Fußballverein: SÍ Sumba Zur Kommune Sumba gehören die Orte Lopra, Víkarbyrgi und Akrar. Zusammen hatte die Gemeinde Ende 2002 genau 431 Einwohner. Sumba ist der südlichste Ort auf Suðuroy und liegt an deren Westküste. Westlich vorgelagert ist der 7 Hektar große, unbewohnte Sumbiarhólmur, einer der elf Holme der Färöer. Im Sommer weiden Schafe auf dem Holm, der durch die zahlreichen Seevögel gut gedüngt ist. Es wird vermutet, dass Sumba der älteste Ort der Färöer ist. Ausgrabungen lassen auf eine Besiedlung seit ca. 625 schließen. Das war die Zeit lange vor der Landnahme der Wikinger. Hier siedelten sehr wahrscheinlich die ersten Mönche aus Irland, die den Archipel entdeckten und betraten. Der Name Sumba deutet etymologisch auf eine keltische Herkunft hin und bedeutet „Südbucht“.
#Entity #Ort #Stadt
Mehr

Meerengen und Fjorde der Färöer

 
verknüpft
Meerengen und Fjorde der Färöer Die Meerengen und Fjorde der Färöer bilden die meisten Küstengewässer des Archipels mit seinen 18 Inseln und 11 Holmen.
#Ort #Entity

Färöische Fußballnationalmannschaft

Fußballmannschaft
verknüpft
Färöische Fußballnationalmannschaft Die färöische U-21-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft des Fótbóltssamband Føroya. Sie repräsentiert den färöischen Fußballsport auf U-21-Ebene in internationalen Vergleichen. Spielberechtigt sind alle Färinger, die ihr 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
#Organisation #Entity #Sportmannschaft

Saltnes

Ort in Eysturoy
verknüpft
Saltnes Saltnes ist ein Ort der Färöer im Süden Eysturoys. Einwohner: 153 Postleitzahl: FO-656 Kommune: Nes kommuna Saltnes liegt am Eingang des längsten färöischen Fjords, Skálafjørður, an dessen Ostufer auf halbem Weg zwischen Runavík im Osten und Toftir im Süden.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Kfz-Kennzeichen

 
verknüpft
Kfz Kennzeichen Die heutigen Kfz-Kennzeichen der Färöer, die 1996 eingeführt wurden, besitzen einen weißen Grund, der blau umrahmt ist. Die Schrift ist dunkelblau. Das Kennzeichen beginnt in der Regel mit zwei beliebigen Buchstaben, es folgen drei Ziffern. Auf besonderen Wunsch kann es auch Kennzeichen mit individuellen Buchstaben- und Zahlenkombinationen geben.
#Entity #Ort

Färöische Fußballmeisterschaft 2013

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2013 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2013 war die 71. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Die Liga heißt offiziell Effodeildin nach dem Hauptsponsor, dem Energieunternehmen Effo. Sie startete am 9. März 2013 und endete am 26. Oktober 2013.
#Entity #Veranstaltung

Sommer Paralympics 2016 Teilnehmer

 
verknüpft
Sommer Paralympics 2016 Teilnehmer Färöer entsendete zu den Paralympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro eine Athletenin.
#Veranstaltung #Entity
Mehr

Hov

Ort in Suðuroy Färöer
verknüpft
Hov Hov ist ein Ort der Färöer auf der südlichsten Insel Suðuroy. Einwohner: 125 Postleitzahl: FO-960 Kommune: Hovs kommuna Die Kommune Hov ist identisch mit dem Ort.
#Entity #Ort #Stadt
Mehr

Húsavík

Ort in Sandoy Färöer
verknüpft
Húsavík Húsavík ist ein Ort der Färöer an der Ostküste der Insel Sandoy. Einwohner: 77 Postleitzahl: FO-230 Kommune: Húsavíkar kommuna Zur Kommune Húsavík gehören die Orte Dalur und Skarvanes. Mit ihnen zusammen hat die Kommune etwa 130 Einwohner. Der Ort existiert seit der Wikingerzeit auf den Färöern.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Färöersyndrom

Lied
verknüpft
Färöersyndrom
#MusicRecording #Entity

Malta Färöer Inseln

Ereignis
verknüpft
Malta   Färöer Inseln
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fussballmeisterschaft 2010

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2010 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2010 wurde in der Vodafonedeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 68. Saison. Sie sollte ursprünglich am 31.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fussballmeisterschaft 2011

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2011 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2011 wurde in der Vodafonedeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 69. Saison. Sie startete am 9. April 2011 mit dem Spiel von EB/Streymur gegen Víkingur Gøta und endete am 22. Oktober 2011. Die Aufsteiger 07 Vestur und KÍ Klaksvík kehrten nach jeweils einem Jahr wieder in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde B36 Tórshavn, die den Titel somit zum neunten Mal erringen konnten. Titelverteidiger HB Tórshavn landete auf dem achten Platz. Absteigen mussten hingegen 07 Vestur sowie B71 Sandur nach einem beziehungsweise zwei Jahren Erstklassigkeit.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2012

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2012 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2012 war die 70. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Nach dem Ausstieg des Hauptsponsors Vodafone firmierte die Liga nicht mehr unter dem Namen Vodafonedeildin. Als neuer Sponsor wurde am 27.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft 2014

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2014 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2014 war die 72. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Die Liga heißt offiziell Effodeildin nach dem Hauptsponsor, dem Energieunternehmen Effo. Sie startete am 15. März 2014 und endete am 26. Oktober 2014.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2015

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2015 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2015 war die 73. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Die Liga heißt offiziell Effodeildin nach dem Hauptsponsor, dem Energieunternehmen Effo. Sie startete am 1. März 2015, der früheste Beginn überhaupt, und endete am 3. Oktober 2015.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2009

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2009 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2009 wurde in der Vodafonedeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 67. Saison. Sie startete am 3. April 2009 mit dem Spiel von Víkingur Gøta gegen ÍF Fuglafjørður und endete am 3. Oktober 2009. Aufsteiger 07 Vestur war der 25.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2016

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2016 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2016 war die 74. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Die Liga heißt offiziell Effodeildin nach dem Hauptsponsor, dem Energieunternehmen Effo. Sie startete am 5. März 2016 und endete am 22. Oktober 2016.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft 2008

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2008 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2008 wurde in der Formuladeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 66. Saison. Sie startete am 29. März 2008 mit dem Spiel von B36 Tórshavn gegen ÍF Fuglafjørður und endete am 25. Oktober 2008. Víkingur Gøta war durch die Fusion von GÍ Gøta mit LÍF Leirvík der 24.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft 2017

Saison der Sportligen
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2017 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2017 war die 75. Saison der höchsten färöischen Fußballliga. Die Liga heißt offiziell Effodeildin nach dem Hauptsponsor, dem Energieunternehmen Effo. Sie startete am 12. März 2017 und endete am 21. Oktober 2017.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2007

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2007 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2007 wurde in der Formuladeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 65. Saison. Sie startete am 1. April 2007 und endete am 27. Oktober 2007. Aufsteiger B71 Sandur kehrte nach fünf Jahren in die höchste Spielklasse zurück, AB Argir war der 23. Teilnehmer dieser nach Einführung des Ligaspielbetriebs 1947.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen

 
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen Die Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen wird in der 1. Deild, der höchsten Spielklasse im färöischen Frauenfußball, ausgespielt. Sie wurde 1985 gegründet und umfasst acht Mannschaften. Unterhalb dieser Liga befindet sich die 2. Deild. Neben der Meisterschaft wird seit 1990 auch ein Pokal ausgespielt.
#SportsOrganisation #Organisation #Entity

Färöische Fussballmeisterschaft 2006

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2006 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2006 wurde in der Formuladeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 64. Saison. Sie startete am 2. April 2006 und endete am 21. Oktober 2006. Aufsteiger B68 Toftir kehrte nach einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde HB Tórshavn, die den Titel somit zum 19. Mal erringen konnten. Titelverteidiger B36 Tórshavn landete auf dem dritten Platz. Absteigen mussten hingegen B68 Toftir nach einem Jahr sowie ÍF Fuglafjørður nach drei Jahren Erstklassigkeit.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fussballmeisterschaft 2002

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2002 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2002 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 60. Saison. Sie startete am 5. Mai 2002 und endete am 5. Oktober 2002. Aufsteiger TB Tvøroyri kehrte nach drei Jahren in die höchste Spielklasse zurück, Skála ÍF war der 22. Teilnehmer dieser nach Einführung des Ligaspielbetriebs 1947. Meister wurde HB Tórshavn, die den Titel somit zum 16. Mal erringen konnten. Titelverteidiger B36 Tórshavn landete auf dem fünften Platz. Absteigen musste hingegen TB Tvøroyri nach einem Jahr Erstklassigkeit.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fussballmeisterschaft 2005

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2005 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2005 wurde in der Formuladeildin genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 63. Saison. Sie startete am 28. März 2005 und endete am 22. Oktober 2005. Aufsteiger TB Tvøroyri kehrte nach zwei Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde B36 Tórshavn, die den Titel somit zum achten Mal erringen konnten. Titelverteidiger HB Tórshavn landete auf dem dritten Platz. Absteigen musste hingegen TB Tvøroyri nach einem Jahr Erstklassigkeit. Im Vergleich zur Vorsaison verschlechterte sich die Torquote auf 3,21 pro Spiel. Den höchsten Sieg erzielte HB Tórshavn mit einem 9:0 im Heimspiel gegen ÍF Fuglafjørður am 16. Spieltag. Das torreichste Spiel absolvierten KÍ Klaksvík und NSÍ Runavík am letzten Spieltag, welches 5:6 endete.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2004

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2004 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2004 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 62. Saison. Sie startete am 21. April 2004 mit dem Spiel von Skála ÍF gegen HB Tórshavn und endete am 2. Oktober 2004. Aufsteiger ÍF Fuglafjørður kehrte nach vier Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde Titelverteidiger HB Tórshavn, die den Titel somit zum dritten Mal in Folge und zum 18. Mal insgesamt erringen konnten. Absteigen musste hingegen B68 Toftir nach 24 Jahren Erstklassigkeit. Im Vergleich zur Vorsaison verbesserte sich die Torquote auf 3,34 pro Spiel. Den höchsten Sieg erzielte EB/Streymur mit einem 7:0 im Heimspiel gegen ÍF Fuglafjørður am sechsten Spieltag.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fußballmeisterschaft 2001

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2001 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2001 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 59. Saison. Sie startete am 29. April 2001 und endete am 29. September 2001. Aufsteiger EB/Streymur kehrte nach sechs Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde B36 Tórshavn, die den Titel somit zum siebten Mal erringen konnten. Titelverteidiger VB Vágur landete auf dem vierten Platz. Absteigen mussten hingegen B71 Sandur nach drei Jahren und FS Vágar nach zwei Jahren Erstklassigkeit. Im Vergleich zur Vorsaison verschlechterte sich die Torquote auf 3,67 pro Spiel. Den höchsten Sieg erzielte B36 Tórshavn mit einem 15:0 im Heimspiel gegen FS Vágar am fünften Spieltag. Dies war zugleich das torreichste Spiel.
#Veranstaltung #Entity

Färöische Fussballmeisterschaft 2003

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fussballmeisterschaft 2003 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2003 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 61. Saison. Sie startete am 16. Mai 2003 und endete am 5. Oktober 2003. Aufsteiger FS Vágar kehrte nach einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde Titelverteidiger HB Tórshavn, die den Titel somit zum 17. Mal erringen konnten. Absteigen musste hingegen FS Vágar nach einem Jahr Erstklassigkeit.
#Entity #Veranstaltung

Färöische Fußballmeisterschaft 2000

Fußball Ligensaison
verknüpft
Färöische Fußballmeisterschaft 2000 Die Färöische Fußballmeisterschaft 2000 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 58. Saison. Sie startete am 24. April 2000 und endete am 30. September 2000. Aufsteiger FS Vágar kehrte nach zwei Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde VB Vágur, die den Titel somit zum ersten Mal erringen konnten. Titelverteidiger KÍ Klaksvík landete auf dem fünften Platz. Absteigen musste hingegen SÍ Sumba nach drei Jahren Erstklassigkeit.
#Entity #Veranstaltung

Sund

Ort auf den Färöern
verknüpft
Sund Sund ist ein kleiner Ort der Färöer an der südlichen Ostküste der Hauptinsel Streymoy. Einwohner: 3 Postleitzahl: FO-186 Kommune: Tórshavnar kommuna
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Färöische 1 Deild

Fußball Liga
verknüpft
Färöische 1 Deild Die 1. deild, Fyrsta deild, ist die zweithöchste Spielklasse im färöischen Männerfußball. Sie wurde 1943 ein Jahr nach der Meistaradeildin unter dem Namen Meðaldeildin gegründet. Von 1976 bis einschließlich 2004 trug sie den Namen 2. deild.
#SportsOrganisation #Entity #Organisation

Wikingerzeit auf den Färöern

Ereignis
verknüpft
Wikingerzeit auf den Färöern Die Wikingerzeit auf den Färöern dauerte von der Landnahme durch Grímur Kamban um 825 bis zum Tode von Tróndur í Gøtu, dem letzten Wikingerhäuptling auf dem Färöer-Archipel, 1035, und der Machtübernahme von Leivur Øssursson im selben Jahr.
#Veranstaltung #Entity

Europaspiele 2015 Teilnehmer

 
verknüpft
Europaspiele 2015 Teilnehmer Da die Färöer-Inseln kein Mitglied im Europäischen Olympischen Komitee sind, traten die fünf färöerischen Teilnehmer für die Ligue Européenne de Natation an.
#Entity #Veranstaltung
Mehr

Nationalarchiv der Färöer

 
verknüpft
Nationalarchiv der Färöer Das Nationalarchiv der Färöer ist das Landesarchiv der Färöer und befindet sich seit seiner Gründung im Jahr 1932 in der Inselhauptstadt Tórshavn.
#Organisation #Entity #Ort

Färöischer Fußball Supercup

 
verknüpft
Färöischer Fußball Supercup Der Färöische Fußball-Supercup, nach dem Sponsor auch Lions-Pokal genannt, ist der Wettbewerb im Fußball auf den Färöern zwischen dem Sieger der Färöischen Fußballmeisterschaft sowie des Färöischen Fußballpokals.
#SportsOrganisation #Organisation #Entity

Färöer Bank Kanal

 
verknüpft
Färöer Bank Kanal Der Färöer-Bank-Kanal ist ein Graben südwestlich der Färöer-Inseln zwischen dem Europäischen Nordmeer und dem offenen Nordatlantik.
#Entity #Ort

Färöischer Fußballpokal 1997

 
verknüpft
Färöischer Fußballpokal 1997 Der Färöische Fußballpokal 1997 fand zwischen dem 16. März und 3. August 1997 statt und wurde zum 43. Mal ausgespielt. Im Endspiel, welches im Gundadalur-Stadion in Tórshavn auf Kunstrasen ausgetragen wurde, siegte Titelverteidiger GÍ Gøta mit 6:0 gegen VB Vágur und konnte den Pokal somit zum vierten Mal gewinnen.
#Entity #Veranstaltung

Island und Färöer Inseln

Ereignis
verknüpft
Island und Färöer Inseln
#Entity #Veranstaltung

Färöische Volksabstimmung 1946

 
verknüpft
Färöische Volksabstimmung 1946 In der färöischen Volksabstimmung am 14. September 1946 wurde über den künftigen Status des Landes als Teil Dänemarks bzw. Loslösung von Dänemark abgestimmt.
#Entity #Veranstaltung

Färöischer Fußballpokal

 
verknüpft
Färöischer Fußballpokal Der Färöische Fußballpokal ist der Pokalwettbewerb für Fußball-Vereinsmannschaften der Männer und wird seit 1955 ausgespielt. Seit 1999 trägt er die Bezeichnung Løgmanssteypið. Demnach ist er vom Ministerpräsidenten des Landes ausgelobt.
#SportsOrganisation #Organisation #Entity

Färöische Fußballnationalmannschaft

 
verknüpft
Färöische Fußballnationalmannschaft Die färöische Fußballnationalmannschaft der U-19-Frauen ist die Auswahl färöischer Fußballspielerinnen der Altersklasse U-19. Sie repräsentiert die Fótbóltssamband Føroya auf internationaler Ebene bei der seit 2002 in dieser Altersklasse ausgetragenen Qualifikation zur U-19-Europameisterschaft sowie in internationalen Vergleichen.
#Entity #Sportmannschaft #Organisation

Sjóvar kommuna

 
verknüpft
Sjóvar kommuna Sjóvar kommuna ist eine Kommune der Färöer im Südwesten Eysturoys, die nicht nach einem Ort der Färöer benannt ist. Der Name bedeutet „See-Kommune“. Einwohner: 960 Orte: Strendur, Innan Glyvur, Kolbanargjógv, Selatrað und Morskranes
#Entity #Ort
Mehr

Eysturkommuna

 
verknüpft
Eysturkommuna Die Eysturkommuna ist eine Kommune der Färöer an der Ostküste Eysturoys. Einwohner: 1.977 Orte: Leirvík, Norðragøta, Syðrugøta, Gøtugjógv und Gøtueiði Am 1.
#Ort #Entity
Mehr

Føroya Studentaskúli og HF skeið

Schule in Hoyvík Färöer
verknüpft
Føroya Studentaskúli og HF skeið Føroya Studentaskúli og HF-skeið ist der Name einer Schule der höheren Bildungsstufe in Hoydalar, einem Ortsteil von Hoyvík, dem nördlichen Vorort der färöischen Hauptstadt Tórshavn.
#Organisation #Entity #School #Ort #EducationalOrganisation
Mehr

Färöischer Fußballpokal der Frauen

 
verknüpft
Färöischer Fußballpokal der Frauen Der Färöische Fußballpokal der Frauen ist der Pokalwettbewerb für Fußball-Vereinsmannschaften der Frauen und wird seit 1990 ausgespielt.
#Entity #Organisation

Gerhard Braunöhler • Multivisionsvortrag Island und Färöer`

Ereignis
verknüpft
Gerhard Braunöhler • Multivisionsvortrag Island und Färöer`
#Entity #Veranstaltung

Färöisches Weihnachtstreffen 1888

 
verknüpft
Färöisches Weihnachtstreffen 1888 Das färöische Weihnachtstreffen fand am 26. Dezember 1888 statt und gilt als das offizielle Gründungsdatum der färöischen Nationalbewegung. Am 22. Dezember 1888 veröffentlichte die damals einzige Zeitung der Färöer, Dimmalætting, folgenden Aufruf: Alle und jeder ist eingeladen, sich am 2.
#Entity #Veranstaltung

Akrar

Ort in Suðuroy Färöer
verknüpft
Akrar Akrar oder Agrar ist ein Ort der Färöer auf Suðuroy. Einwohner: 21 Postleitzahl: FO-927 Kommune: Sumbiar kommuna Der Ort liegt an der Westküste Suðuroys am Südufer des Vágsfjørður und dem nördlichen Eingang des Lopransfjørður.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Sandoy

Insel auf den Färöern
verknüpft
Sandoy Sandoy / ist die fünftgrößte Insel der Färöer. Die Insel hat 19 Gipfel, deren höchster der Tindur mit 479 m ist. Zur Region Sandoy gehören die vorgelagerten kleinen Inseln Skúvoy und Stóra Dímun mit zusammen 62 Einwohnern. Sie bilden die Kommune Skúvoy.
#Entity #Ort
Mehr

Hellur

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Hellur Hellur oder Hellurnar ist ein Ort der Färöer an der Ostküste der Insel Eysturoy Einwohner: 26 Postleitzahl: FO-694 Kommune: Fuglafjarðar kommuna
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

1070er

 
verknüpft
1070er Vermutlich ein färöischer Großbauer ist es, der einen wertvollen Silberschatz in Sandur vergräbt. Als Münzfund von Sandur wird er 1863 wiederentdeckt. 26. August 1071: Niederlage der Byzantiner gegen die Seldschuken in der Schlacht bei Manzikert.
#Entity #Veranstaltung

Saltangará

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Saltangará Saltangará ist ein Ort der Färöer im Süden Eysturoys. Einwohner: 981 Postleitzahl: FO-600 Kommune: Runavíkar kommuna Saltangará wurde 1846 gegründet und liegt am Ostufer des langen Fjords Skálafjørður. Es ist Verwaltungssitz der Kommune.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Lambareiði

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Lambareiði Lambareiði ist ein Ort der Färöer auf der Insel Eysturoy. Einwohner: 5 Postleitzahl: FO-626 Kommune: Runavíkar kommuna Lambareiði liegt auf einem Isthmus am Ostufer des Fjords Skálafjørður und neben dem Nachbarort Lambi.
#Entity #Stadt #Ort
Mehr

Nordeuropa

 
verknüpft
Nordeuropa Nordeuropa ist ein zusammenfassender Begriff für alle nördlich gelegenen Länder Europas.
#Ort #Entity
Mehr

Leirvik

Stadt in Stord Norwegen
verknüpft
Leirvik Leirvik ist eine Hafenstadt auf der Insel Stord in Norwegen mit 11.028 Einwohnern. Sie bildet den Verkehrsknotenpunkt für ganz Sunnhordland.
#Entity #Ort #Stadt
Mehr

Sverri Djurhuus

Autor
verknüpft
Sverri Djurhuus Sverri Djurhuus war ein färöischer Autor und einer der mindestens vier färöischen Freiwilligen im Zweiten Weltkrieg der Waffen-SS. Sverri wurde 1920 als Sohn von Sigvald Oliver Djurhuus und Anna Sofie Elisabeth geboren. Sein Großvater war Napoleon Djurhuus, Sohn des Jens Hendrik Djurhuus.
#Entity #Person

Runavík

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Runavík Runavík ist ein Ort der Färöer im Süden der Insel Eysturoy. Nach ihm ist die gleichnamige Kommune benannt, die ein regionales Ballungszentrum bildet: den über 10 Kilometer langen Siedlungsraum am Ostufer des Fjords Skálafjørður.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Bjørn Kalsø

Politiker
verknüpft
Bjørn Kalsø
#Person #Entity

Skopun

Ort
verknüpft
Skopun Skopun ist ein Ort der Färöer an der Nordküste der Insel Sandoy, wo die Meeresenge Skopunarfjørður die Insel von Streymoy und Hestur trennt. Einwohner: 507 Postleitzahl: FO 240 Kommune: Skopunar kommuna Die Kommune Skopun besteht aus diesem einen Ort. Es ist der zweitgrößte der Sandinsel. Durch seine Lage war es immer schon die Stelle, an der zur Hauptinsel Streymoy übergesetzt wurde. Früher gab es hier keine Siedlung, sondern nur ein Bootshaus mit Ruderboot. Der eigentliche Ort wurde 1833 gegründet. Die Einwohner von Skopun besaßen kein eigenes Land, sondern lebten von der Fischerei. Das erklärt, warum die Häuser alle sehr dicht beieinanderliegen.
#Stadt #Entity #Ort
Mehr

Nordische Länder

Region
verknüpft
Nordische Länder Nordische Länder bzw. Norden bezeichnet zusammenfassend die nordeuropäischen Staaten Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden einschließlich der autonomen Gebiete Färöer, Grönland und Åland.
#Ort #Entity
Mehr

Slættaratindur

Berg auf den Färöern
verknüpft
Slættaratindur Der Slættaratindur ist mit 880 Metern der höchste Berg der Färöer. Der Slættaratindur liegt ganz im Norden der zweitgrößten Insel Eysturoy an der Straße zwischen Eiði im Westen, Gjógv im Nordosten und Funningur im Osten.
#Entity #Ort #Mountain #Touristenattraktion
Mehr

Sunda kommuna

Gemeinde auf den Färöern
verknüpft
Sunda kommuna Die Sunda kommuna ist eine färöische Gemeinde, die sich über den nordöstlichen Teil Streymoys sowie über Teile der Westküste und des Nordens von Eysturoy erstreckt.
#Verwaltungsgebiet #Entity #Ort #Stadt
Mehr

Glyvrar

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Glyvrar Glyvrar ist ein Ort der Färöer auf der Insel Eysturoy. Einwohner: 407 Postleitzahl: FO-625 Kommune: Runavíkar kommuna Glyvrar liegt im zusammenhängenden Siedlungsraum um Runavík am Skálafjørður, dem längsten Fjord der Färöer.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Æðuvík

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Æðuvík Æðuvík ist ein Ort der Färöer an der Südspitze der Insel Eysturoy. Einwohner: 100 Postleitzahl: FO-645 Kommune: Runavíkar kommuna. Seinen Namen hat das Dorf von der Eiderente und vík, dem Wort für Bucht. Æðuvík bedeutet also Eiderentenbucht. Der Ort wurde 1897 gegründet. Früher befand sich an diesem Ort die alte lokale Thingstätte Tinghella.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Edmund Joensen

Politiker
verknüpft
Edmund Joensen
#Person #Entity
Mehr

Sandsvatn

See auf den Färöern
verknüpft
Sandsvatn Das Sandsvatn ist mit 0,8 km² der größte See der Insel Sandoy und gleichzeitig drittgrößter Binnensee der Färöer. Der nur etwa 5 Meter tiefe See liegt in dem Tal zwischen Skopun und Sandur direkt nördlich des letztgenannten Ortes an der Straße 30.
#Wasser & mehr #Entity #Ort #Touristenattraktion
Mehr

Hvítanes

Ort in Streymoy Färöer
verknüpft
Hvítanes Hvítanes ist ein Ort der Färöer in der Nähe der Hauptstadt Tórshavn. Einwohner: 93 Postleitzahl: FO-187 Kommune: Tórshavnar kommuna Hvítanes liegt nördlich der Hauptstadt an der Ostküste Streymoys. Der Ort wurde 1837 gegründet. Heute plant man hier einen unterseeischen Tunnel zum Skálafjørður auf Eysturoy. Dieser würde die Fahrtzeit von Tórshavn zu den Ballungszentren um Runavík und Nes erheblich verkürzen.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Stykkið

Ort in Streymoy Färöer
verknüpft
Stykkið Stykkið ist ein Ort der Färöer im Westen der Hauptinsel Streymoy. Einwohner: 40 Postleitzahl: FO-330 Kommune: Kvívíkar kommuna Der Ort wurde 1845 gegründet und liegt etwas oberhalb des Meeres nördlich vom Strand Leynarsandur vor Leynar.
#Entity #Stadt #Ort
Mehr

Tinganes

 
verknüpft
Tinganes Tinganes ist eine Halbinsel im Hafen von Tórshavn. Tinganes hat seinen Namen von dem Løgting, das auf die Wikingerzeit auf den Färöern zurückgeht. Bereits um 900 versammelten sich hier die freien Männer der Färöer zum Thing.
#Ort #Entity #Touristenattraktion
Mehr

Kommune Tórshavn

 
verknüpft
Kommune Tórshavn Die Gemeinde Tórshavn ist die größte färöische Kommune, sowohl von der Fläche als auch der Einwohnerzahl her. Die Kommune wurde 1866 gegründet. Damit wurde die Stadt Tórshavn offiziell zur Hauptstadt des Landes ernannt.
#Entity #Ort
Mehr

Rituvík

Ort auf den Färöern
verknüpft
Rituvík Rituvík ist ein Ort der Färöer im Süden der Ostküste Eysturoys. Einwohner: 268 Postleitzahl: FO-640 Kommune: Runavíkar kommuna Seinen Namen hat das Dorf von der Dreizehenmöwe und vík, dem Wort für Bucht. Rituvík bedeutet also Dreizehenmöwenbucht. Der Ort wurde 1873 gegründet. Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1955.
#Entity #Ort #Stadt
Mehr

Jógvan á Lakjuni

Politiker
verknüpft
Jógvan á Lakjuni Jógvan á Lakjuni ist ein färöischer Politiker der konservativen Volkspartei und seit November 2011 Präsident des Løgtings. Jógvan á Lakjuni ist der Sohn von Maria und Jákup Oluf á Lakjuni. Verheiratet ist er mit Oddvør, geborene Gunnarsson. Zusammen haben sie vier Söhne und eine Tochter.
#Entity #Person

Rigmor Dam

Lehrerin
verknüpft
Rigmor Dam Rigmor Dam ist eine färöische Lehrerin, Journalistin und sozialdemokratische Politikerin. Seit 2011 ist sie Abgeordnete im färöischen Løgting. Seit Mitte September 2015 ist sie Ministerin für Kultur in der färöischen Landesregierung.
#Entity #Person
Mehr

Vinmonopolet

Unternehmen
verknüpft
Vinmonopolet Vinmonopolet ist ein staatliches Unternehmen in Norwegen, das unter der Aufsicht des norwegischen Gesundheits- und Fürsorgeministeriums steht.
#Konzern #Entity #Organisation
Mehr

Jógvan Heinason

Sohn von Heini Havreki
verknüpft
Jógvan Heinason Jógvan Heinason genannt Jón, dänisch Jon oder Joen Heinesen war 1572–1583 Løgmaður der Färöer. Jógvan war der Sohn des norwegischen Pfarrers Heini Havreki und der Färingerin Herborg aus Húsavík.
#Person #Entity

Óli Breckmann

Politiker
verknüpft
Óli Breckmann
#Entity #Person

Funningsfjørður

Ort in Eysturoy Färöer
verknüpft
Funningsfjørður Funningsfjørður ist ein Ort der Färöer an der Ostküste Eysturoys. Einwohner: 64 Postleitzahl: FO-477 Kommune: Runavíkar kommuna Bis zum 1. Januar 2005 gehörte Funningsfjørður zur Kommune von Elduvík, die nun mit der von Runavík verschmolzen ist. Funningsfjørður liegt am Ende des gleichnamigen langen Fjordes. Es wurde 1812 gegründet. Von 1902 bis 1913 befand sich hier eine Walfangstation.
#Ort #Entity #Stadt
Mehr

Phrasen mit "Färöer"

Mehr
Mehr

Übersetzung

Bedeutung Deutsch Übersetzung Sprache Artikel Aussprache
1 Färöer Faero  br
1 Färöer Фарьорски острови   bg
1 Färöer 法羅群島   zh Fǎluó qúndǎo
1 Färöer Mî-iûⁿ Kûn-tó  nan
1 Färöer Færøerne  da
1 Färöer Faroes  en
Färöer Faroe Islands  en
1 Färöer Ferooj  eo
1 Färöer Fääri saared  et
1 Färöer Føroyar  fo
1 Färöer Färsaaret  fi
1 Färöer Îles Féroé  fr
1 Färöer Φερόες   el f Feróes
1 Färöer Savalimmiut  kl
1 Färöer Faero  io
1 Färöer Oileáin Fharó  ga
1 Färöer Færeyjar  is
1 Färöer Fær Øer  it f
1 Färöer フェロー諸島   ja
1 Färöer Illes Fèroe  ca
1 Färöer 페로 제도   ko
1 Färöer Ynysow Faroe  kw
1 Färöer Fēru Salas  lv f
1 Färöer Farerai  lt m
1 Färöer Ellanyn ny Geyrragh  gv
1 Färöer Faeröer  nl
1 Färöer Fearsullot  se
1 Färöer Færøyene  no
1 Färöer Færøyane  nn
1 Färöer Wyspy Owcze  pl
1 Färöer Ilhas Feroé  pt
1 Färöer Фарерские острова   ru
1 Färöer Na h-Eileanan Fàro  gd
1 Färöer Färöarna  sv
1 Färöer Faerské ostrovy  sk
1 Färöer Ferski otoki  sl
1 Färöer Islas Feroe  es
1 Färöer Faerské ostrovy  cs
1 Färöer Feröer  hu
1 Färöer Ynysoedd Ffaro  cy
Mehr