Steinschneidekunst - DDDEasy

Wortinformationen

Artikel: die
Wort: Steinschneidekunst
Typ: Substantiv
Silbentrennung: Stein•schnei•de•kunst
Duden geprüft:     Steinschneidekunst Duden  
Kompositum:

Stein

- [WIKI] Ein Stein ist ein kompaktes Objekt aus Mineral oder Gestein. Umgangssprachlich verwendet man „Stein“ für ein Gestein. Große Steine werden auch „Felsen“ oder „Felsbrocken“ genannt. Altertümlich, noch in Orts- und Flurnamen sowie in alemannischen und bairischen Dialekten zu finden, steht Stein meist für aufgeschlossenen, sichtbaren Fels, also Felsformationen.

Schneide

[1] die schneidende Kante eines Werkzeugs (Messer, Schere usw.) oder einer Waffe   [2] Pilzkunde: die sichtbare Kante der Lamellen   [3] Sauergras mit schneidenden Blatträndern (Cladium)  

Kunst

- [WIKI] Das Wort Kunst (lateinisch ars, griechisch téchne) bezeichnet im weitesten Sinne jede entwickelte Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gegründet ist (Heilkunst, Kunst der freien Rede). Im engeren Sinne werden damit Ergebnisse gezielter menschlicher Tätigkeit benannt, die nicht eindeutig durch Funktionen festgelegt sind. Der Formationsprozess des Kunstbegriffs unterliegt permanent einem historischen Wandeln, der sich entlang von dynamischen Diskursen, Prak...
PowerIndex: 3
Häufigkeit: 2 von 10
Wörter mit Endung -steinschneidekunst: 1
Wörter mit Endung -steinschneidekunst aber mit einem anderen Artikel die : 0
Kategorien: Kunsthandwerk
97% unserer Spielapp-Nutzer haben den Artikel korrekt erraten.

Steinschneidekunst Wiki

Die Glyptik, deutsch Steinsch
Author:
Lizenz: Creative Commons Attribution 2.5
Bild:Wikimedia
Wortbeschreibung : Wikipedia

Die Glyptik, deutsch Steinschneidekunst, ist die plastische Bearbeitung von Schmucksteinen und Edelsteinen, Bergkristall und ähnlichen Steinsorten mit Hilfe von Schneid- und Schleifgeräten. Das Wort Glyptik leitet sich vom altgriechischen „glyphein“ ab. Dies bedeutet so viel wie „aushöhlen“, „herausschnitzen“ bzw. „in den Stein eingraben“. Die antike Glyptik ist in Epochen und Stilmerkmale wie folgt gegliedert: Minoische und Mykenische Siegel ca. 3000–1000 v. Chr.
Griechisch-geometrische Glyptik
Kyprische Glyptik
„Inselsteine“, griechische Gemmen des 7./6. Jh. v. Chr.
Phönikische und phönikisch-griechische Skarabäen des 6. Jh. v. Chr.
Griechisch-archaische Glyptik des 6. und frühen 5. Jh. v. Chr.
Griechisch-klassische Glyptik des 5./4. Jh. v. Chr.
Graeco-persische Gemmen
Hellenistische Gemmen
Etruskische Skarabäen
Italienische und römisch-republikanische Gemmen
Gemmen der römischen Kaiserzeit
Gnostische Gemmen
Sassanidische Siegel
Christliche Gemmen der Spätantike und des Mittelalters und Neuzeitliche Gemmen Mehr lesen

Verknüpfte Begriffe

Johann Veit Döll

 
verknüpft
Johann Veit Döll Johann Veit Döll war ein deutscher Graveur, Edelsteinschneider und Medailleur. Döll absolvierte eine Lehre als Büchsenschäfter, bildete sich jedoch autodidaktisch zum Graveur und Edelsteinschneider aus.
#Entity #Person

Josef Cesar

Bildhauer
verknüpft
Josef Cesar Josef Cesar war ein österreichischer Bildhauer und Medailleur.
#Entity #Person

Carl Friedrich Voigt

 
verknüpft
Carl Friedrich Voigt Carl Friedrich Voigt war ein deutscher Medailleur, Graveur, Edelsteinschneider und Stempelschneider.
#Person #Entity

Manierismus

Kunststil
verknüpft
Manierismus Manierismus ist eine kunsthistorische Bezeichnung für einen Stil bzw. eine Epoche, die sich ungefähr im Zeitraum zwischen 1520 und 1600 erstreckt, außerhalb Italiens auch noch nach 1600.
#Entity
Mehr

Friedrich Wilhelm Facius

Erfinder
verknüpft
Friedrich Wilhelm Facius Friedrich Wilhelm Facius ist ein deutscher Erfinder, Gemmenschneider, Graveur und Medailleur.
#Entity #Person

FAQ

anomor2003 Wie lautet der Artikel für Steinschneidekunst? die
oermar7 Wie sind Silben und deren Trennung in der deutschen Sprache für Steinschneidekunst? Stein•schnei•de•kunst
morarsa6 Was bedeutet Steinschneidekunst in Englisch? lapidary art